Heiße Tage – heiße Nächte

Heiße Tage – heiße Nächte

Der gewünschte Sommer ist da – aber im Moment fast zu heiß und zu intensiv. Die Nächte kühlen nicht ab und den meisten Menschen ist es zu warm. Da ist es ratsam sich kühlende Anwendungen auszusuchen. Als da wären:

Pfefferminztee

In den heißen Ländern ist es bekannt, dass es besser ist, warme Getränke zu trinken als eiskalte aus dem Kühlschrank. Unser Körper verträgt dies viel besser.

Die verschiedenen Minzen wirken kühlend. Sei es die wollige Apfelminze (mit der machte meine Bella-Oma immer ihren berühmten Pfefferminz-Sirup), die marokkanische Minze oder die allseits bekannte Pfefferminze.

Leichtes Essen

Keiner hat bei dem heißen Wetter Lust auf schwere, heiße Speisen. Das was die Natur jetzt bietet ist genau das richtige. Wasserhaltige Gemüse wie Gurken, Paprika, Zucchini und Tomaten sind jetzt angezeigt. Ein frischer italienischer Salat ist ausreichend für eine Mahlzeit. Hast du schon einmal Spitzpaprika gefüllt mit Schafskäse-Stücken? Eine tolle Mahlzeit für Schule oder Schwimmbad.

Die reifen Melonen sind durststillende Delikatessen.

Hydrolate

Für diese heiße Jahreszeit sind Hydrolate (die Pflanzenwässer, die bei der Destillation der ätherischen Öle entstehen) wunderbare Helfer. Das kalte im Kühlschrank aufbewahrte Rosenhydrolat kann auf das Dekolleté aufgesprüht werden. Arme und Beine nehmen auch dankbar einen Sprühstoß an. Eine weitere Alternative ist das Pfefferminzhydrolat.