Heilkräuter

Heilkräuter gibt es seit unendlich langer Zeit. Die Kräuter sind es, welche den Menschen seit Jahrtausenden hilfreich zur Seite stehen. Unsere Vorfahren kannten die Pflanzen und ihre Heilkraft sehr genau. Hing doch ihr Überleben davon ab. In Regionen, die etwas abseits liegen oder in unzugänglichen Landschaften, ist dieses Wissen auch heute noch sehr wichtig. Als Beispiel sei das Allgäu genannt. Im Sommer ist Mensch und Tier auf der Alm und ein Arzt nicht in unmittelbarer Reichweite. Früher kannte die Bäuerin die Kräuter und ihre Heilkraft und wusste sie dementsprechend anzuwenden.

In den unterschiedlichen Regionen haben die Kräuter auch verschiedene Namen. So wird das Gänsefingerkraut im Allgäu auch „Krampfkraut“ genannt. Es bezeichnet damit genau die Heilkraft welches es hat. Es wird angewendet bei allen Arten von Krämpfen, sei es bei der monatlichen Regelblutung oder bei Muskelkrämpfen / Muskelverspannung. Es wird in unserer Familie erzählt, dass es bei einem Familienmitglied mit Blutvergiftung angewandt wurde. Wobei klar ist, dass dies heutzutage ein klarer Fall für den Arzt ist!

Wer sich mit Kräutern auskennt, weiß, dass Fenchel und Anis bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen helfen. Man nimmt Kamillenblüten für ein Dampfbad bei Schnupfen. Auch ausländische Heilpflanzen können uns helfen. So mache ich mir schon lange in der Erkältungszeit einen Tee aus der Ingwerwurzel.

Die Kräuterheilkunde ist breit gefächert. Sie besteht nicht nur aus Tee und Auflagen. Aus ihr haben sich die verschiedensten Heilmethoden entwickelt:

Da wären zu nennen:

  • Die Homöopathie
    Viele Heilpflanzen werden homöopathisch aufbereitet und entwickeln dadurch noch zusätzliche Heilkräfte.
  • Die Bachblüten
    Der englische Arzt Dr. Edward Bach entdeckte durch seine sensitive Art 38 Heilpflanzen, welche mit ihrer energetischen Schwingung in der Lage sind, gewisse Gemütszustände bei den Menschen zu heilen.
  • Die Aromatherapie
    Die Aromatherapie ist etwas ganz besonderes. Das Ätherische, Feinstoffliche einer Pflanze ist der Kernpunkt dieser Therapie. Sie unterstützt uns Menschen aber nicht nur auf der Gemütsebene, sondern auch sehr handfest auf körperlicher Ebene. Sogar bei den berüchtigten Krankenhauskeimen geben sie Hilfestellung. Das Räuchern gibt es auch schon seit der Steinzeit. Es ist als Vorstufe zur Aromatherapie anzusehen.

 

Kräuterheilkunde