Die Ringelblume

Die RingelblumeDie Ringelblume (Calendula) ist eine unserer wertvollsten Heilpflanzen, die es gibt.

Ihre gelb-orange Blüten strahlen mit der Sonne um die Wette. Ihre Farbe ist auch ein Hinweis auf die positive Beeinflussung der Galleausscheidung. So können die Blüten abgezupft im Salat einen Farbtupfer ergeben oder in einem Tee zur Entfaltung kommen.

Vielgepriesen ist die Ringelblumensalbe. Selbst hergestellt oder in der Apotheke gekauft dient sie zur schnellen Wundheilung (siehe mein Seminar „Salbenkochen“).

Auch gibt es die Ringelblume als homöopathisches Mittel. Ich benutze meistens die Calendula C30. Ich habe gelernt sie bei Risswunden, offenen Wunden sowie Schürfwunden einzusetzen. Es gibt natürlich aus Stellen, die innerlich liegen und von einer Salbe gar nicht erreicht werden können. Dazu gehört der Muskelfaserriss nach einem sportlichen Ereignis oder der Riss in der Gebärmutter nach einer Geburt.
Das ist dann die große Stunde der kleinen Kügelchen.

Alles in Allem ist die Ringelblume ein Tausendsassa mit vielen hilfreichen Eigenschaften für Mensch und Tier.